Kolumbien - Land im Zwiespalt und der Gegensätze
 Kolumbien -Land im Zwiespalt und der Gegensätze  

Erfahrene Computerfachleute arbeiten in ihrer Freizeit, um Hilfsprojekte in Kolumbien zu finanzieren

Winston Eliecer

Fußballer aus Leidenschaft

Winston Eliecer

Winston, ein 16 jähriger Teenager. Sehr früh musste er mit ansehen wie seine Mutter von seinen Vater geschlagen und gedemütigt wurde. Seine soziale Position hat sich auch nicht viel verändert als sein Vater die Familie in stich lies. Geldmangel zwingen ihn, seine Schwester und die arbeitslose Mutter in einer Hütte in einem der gefährlichsten Slums in Buenaventura zu wohnen.

Ein höflicher gut erzogener Junge der am Tag auf Fischmärkten aushilft um seiner Mutter zu helfen und abends in die Schule geht. Nachts auf den Fußboden schläft weil er kein Bett hat. Es hat mich sehr berührt als er mich bei meiner Tour durch Buenventura begleitete und aufpasste das mir ja nichts passiert. Dieser Junge hat sein Herz am rechten Fleck.

Auch er hat Träume. Sein wichtigster Traum ist Fußballer zu werden. Dafür nutzt er jede Minute Freizeit die er hat. Bayern München ist absoluter Favorit, seine Lieblingsmannschaft. Er kennt jeden Spieler. Er möchte so gerne Fußballer werden. Er kann was, er hat Talent. Dieser Traum könnte in Erfüllung gehen. 

Noch wichtiger ist aber eine solide Ausbildung. Er möchte gerne in bereich Zahnhygjene eine Ausbildung. Diese Ausbildung dauert 6 Semester zu je 2.000.000 Pesos. (600 Euro) Diese hat er natürlich nicht.

Ich suche Personen die diesen Jungen Finanziell helfen.

Melanie

Melanie habe ich im Sommer 2012 kennengelernt. Es ist oft nicht einfach mit den Erwachsenen in den Elendsvierteln ins Gespräch zu kommen. Gegenüber Fremde sind sie sehr zurückhaltend und misstrauisch.

 

Bald habe ich erkannt, Kontakt aufzunehmen geht am schnellsten über ihre Kinder. Ich hatte zu dieser Zeit den Trickfilm „Rapunzel-Neu verföhnt“ auf mein Handy. Diesen abspielend ist man schnell von einer Kinderschar umringt. Neugierig wie Kinder nun mal sind stellen sie sehr schnell Fragen. Einen Deutschen hat man schließlich noch nie gesehen. Über diese kommt man dann auch mit den Erwachsenen ins Gespräch.

 

Einmal ist mir ein zu dieser Zeit neunjähriges Mädchen aufgefallen. Sehr selbstbewusst hat sie es geschafft mit ihren Fragen zu dominieren. Sogar die größeren Jungs in den Hintergrund zu drängen. Besonders mein Laptop hat es ihr angetan. Mein Diel mit ihr. Ausgezeichnete schulische Leistungen für den Laptop. Sie hat ihr Versprechen eingehalten. Damit war ich mein Laptop los.

 

In Kolumbien ist der Schulbesuch bis zu einer bestimmten Stufe kostenlos. Die Schulbekleidung und die Schulmittel müssen jedoch selber gestellt werden. Melanis Eltern sind Arbeitslos. Bei mehreren Kindern ist es sehr schwer das notwendige Geld dafür aufzubringen. Die Nachbaren unterstützen sich über eine sogenannte Bürgerwehr. So wird untereinander gesammelt um das fehlende Geld aufzubringen. Leider reicht es aber nicht für alle. So hatte Melanie keine Aussicht weiter die Schule zu besuchen. Ihr Traum ist nun mal die Schule zu Ende zu bringen, um vielleicht zu studieren. Melanie weiß genau, nur über eine gute Ausbildung schafft sie es, dem Elend zu entrinnen. In ihrer Not bat sie mich um Hilfe. Ich finanzierte ihr die Schulbekleidung und die entsprechenden Schulmittel. Ich habe noch nie ein glücklicheres Kind gesehen die Schule besuchen zu dürfen.

 

Wer möchte dieses Mädchen helfen? Vielleicht haben wir hier einen zukünftigen Nobelpreisträger! Kontakt und Adresse erhalten sie von mir.

Kontakt

Peter Blöth
Sindelsdorfer Str. 47
82377 Penzberg

Rufen Sie einfach an unter

+4915254041127

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

zuletzt Aktalisiert: 21. November 2018

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt