Kolumbien - Land im Zwiespalt und der Gegensätze
 Kolumbien -Land im Zwiespalt und der Gegensätze  

India Catalina

Catalina war die Tochter des örtlichen Kaziken Häuptling Galera in Zamba und wurde um 1495 geboren. (heute Galerazamba), einem Dorf in der Nähe von Cartagena de Indias.

Eroberer Diego de Nicuesa - Gemälde BAEZA, FOTOGRAFIA E HISTORIA - DIEGO DE NICUESA

Catalina wurde zwischen 1509 und 1511 vom spanischen Eroberer Diego de Nicuesa entführt und von ihrer Familie getrennt. Sie wurde nach Santo Domingo geschickt, wo sie die spanische Sprache lernte und die katholische Religion annahm. Sie lernte zu leben und sich zu kleiden wie eine Spanierin. Pedro de Heredia verlangte von ihr, als Dolmetscherin zu dienen. Die Spanier tauften sie daraufhin auf ihren heute bekannten Namen „Catalina“. Historische Belege für ihr Leben in den nächsten Jahren fehlen.

Denkmal der India Catalina in Form einer Bronzestatue

Ab 1528 gibt es Berichte darüber, dass sie in Santa Marta als Dolmetscherin in der gobernación (Statthalterschaft) arbeitete, da sie neben dem kastilischen Spanisch auch verschiedene indigene Sprachen und Dialekte sprach. Sie bewahrte einige indigene Bevölkerungsgruppen vor einer gewalttätigen Eroberung durch die Spanier, indem sie ihnen die Intentionen der Eroberer erklärte und sie davon überzeugte, offiziell den katholischen Glauben anzunehmen und sich zu unterwerfen. Dabei trat sie stets als Spanierin gekleidet auf und wandte sich zuerst an die Frauen der indigenen Bevölkerungsgruppen.(1)

 

Der Legende nach heiratete Catalina Alonso Montañez, den Neffen von Pedro de Heredia, gründete eine Familie mit ihm und zog mit ihm nach Sevilla, wo sie in hohem Alter starb.(2)

Portrait von Pedro de Heredia im Museum Palace of Inquisition, Cartagena,

Ihre erste Begegnung mit Pedro de Heredia fand in der Nacht vom 12. auf den 13. Januar 1533 in Gaira, in der Nähe von Santa Marta, statt. Sie folgte ihm nach Castillo Grande, im heutigen Cartagena de Indias, um ihn als Vermittlerin bei der Verhandlung mit den indigenen Gruppen und der Kolonialisierung der Region zu unterstützen.(1) Da sie die Cousine vieler der damals mächtigen Kaziken der Region war, wurde sie vorausgeschickt, um den ersten Kontakt zu den indigenen Gruppen herzustellen und die Botschaft Heredias zu überbringen. Auf diesem Weg wurde Frieden mit einigen wichtigen Kaziken, beispielsweise mit den Mazaguapo, Guaspates und Turipaná, geschlossen.(3) Sie war somit für die Gründung von Cartagena de Indias und die Eroberung der kolumbianischen Karibikküste von großer Wichtigkeit für die Spanier.

Denkmal Monumento India Catalina

Die India Catalina ist ein Symbol und eine der berühmtesten Bürgerinnen der Stadt Cartagena de Indias. Bei den frühen Chronisten der Kolonialgeschichte wird sie als friedliche Indigene dargestellt, die sich der spanischen Krone und dem christlichen Glauben anpasste. Diese Darstellung wird vereinzelt als Rechtfertigung der Kolonialisierung für ein fortgeschrittenes Lateinamerika genutzt. Doch ihr Wirken und ihr Titel als „pacificatora“ werden ebenso kritisch betrachtet, da beispielsweise die indigene Gruppe der Calamari bei der Gründung von Cartagena de Indias, bei der Catalina entschieden mitwirkte, komplett ausgelöscht wurde. Ihr Wirken und ihre Person beinhalten somit einige Widersprüche. Einerseits wird sie aufgrund ihrer vermittelnden Tätigkeit als Heldin wertgeschätzt; andererseits wird sie als Verräterin verurteilt, die zu dem raschen Fortschritt der Kolonialisierung beitrug.

Das Denkmal der India Catalina in Form einer Bronzestatue wurde im Jahre 1974 von dem spanischen Bildhauer Eladio Gil Zambrana geschaffen. Das Denkmal soll die indigenen Bevölkerungsgruppen würdigen, die vor der Eroberung durch die Spanier an der kolumbianischen Karibikküste lebten.

Die Catalina Indies Awards werden jährlich in Cartagena als Anerkennung der besten Fernsehkünstler verliehen und sind das Bildsymbol des kolumbianischen Filmfestivals.

Hochspringen nach:1   vgl. Hannreich Echandía-Suárez (2011): S. 44 f.

2  Ocampo López (2006): S. 151.

3 Hochspringen nac „India Catalina“ in der Online-Enzyklopädie EnCaribe

Kontakt

Peter Blöth
Bgm.-Schweiger-Straße  14
82389 Böbing

Rufen Sie einfach an unter

Telefon      +4988679197445

Whatsapp +4915254041127

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktualisiert: 26.09.2020

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt