Kolumbien - Land im Zwiespalt und der Gegensätze
 Kolumbien -Land im Zwiespalt und der Gegensätze  

Rafael Wenceslao Núñez Moledo

Rafael Wenceslao Núñez Moledo,Foto von Ron Moody

Rafael Wenceslao Núñez Moledo wurde am 28. September 1825 in Cartagena geboren. Aus seinen Kindern und Jugendjahren ist wenig überliefert. Es ist bekannt, dass er als 15-Jähriger am Krieg der Obersten (1840) teilnahm, dem ersten von vielen kolumbianischen Bürgerkriegen, der durch den militärischen Aufstand einer Reihe politischer Führer (der "Obersten") in den Provinzen im Süden des Landes gegen die zentralistische und konservative Regierung von José Ignacio de Mérquez stattfand. Er schloss sich der revolutionären Seite an und nahm an der Belagerung seiner Heimatstadt Cartagena teil. Nach dem Krieg trat er in die Universität Magdalena und Istmo ein und erwarb 1844 einen Abschluss in Rechtswissenschaften. Bekannt ist auch dass er 1848 am Gerichtsbezirk von Chiriqui, in der damals zu Kolumbien gehörenden Provinz Panamas das Amt eines Richters versah. Im gleichen Jahr gründete er in Cartagena die Zeitung La Democracía zur Unterstützung der Präsidentschaftskandidatur General José Maria Obandos, dem Anführer des Aufstandes im Krieg der Obersten als Nachfolger von José Hilario López. 

Briefmarke Murillo Toro

Ebenfalls im gleichen Jahr wurde Moledo zum Stabschef der Regierung von Cartagena ernannt, womit seine politische Karriere begann.Diese Stelle behielt Moledo bis er 1853 in den Kongress gewählt wurde. Hier macht er sich einen Namen, als ich gegen die föderalistischen und sozialistischen Ideen von Manuel Murillo Toro kämpfte. Nach dem Putsch gegen Obando im Jahre 1854 durch José Maria Melo musste er untertauchen. Aber wenig später zum Gouverneur des Departements Bolivar gewählt, was zur Niederlage Melos beitrug.

Präsident Manuel Maria Mallarino

Der neu ernannte Präsident Manuel Maria Mallarino ernannte Moledo 1855 zum Kriegsminister und dann zum Finanzminister. Seine hervorragenden Ergebnisse als Finanzminister bringt ihm große Anerkennung. 1855 veröffentlichte er seinen ersten Band politischer Essays unter dem Namen The Föderation. Später, unter der Regierung von Thomas Cipriano de Mosquera, diente er als Finanzminister. Nach der Teilnahme an der Verhandlung von Rio Negro, wo er die Interessen Kolumbiens vertreten hatte, reiste er ins Ausland

Altstadt mit Hafenanlage Le Havre

Zunächst lebte er zwei Jahre in New York City. Anschließend wurde er von Präsident Murillo Toro zum Konsul der Vereinigten Staaten von Kolumbien in Le Havre ernannt und später zum kolumbianischen Konsul in Liverpool. Le Havre ist eine Stadt im Nordwesten Frankreichs am Ärmelkanal im Departement Seine Martime in der Region Normandie. 1874, während er sich in Europa aufhielt, wurden viele seiner wichtigsten Schriften veröffentlicht. 

1876 kehrte er nach Kolumbien zurück. Er war in diesem Jahr als Kandidat für das Präsidentenamt nominiert worden, gewann die Wahl aber nicht. Er wurde jedoch als Senator für den Staat Bolivar gewählt. Von 1878 bis 1888 schrieb er Hunderte einflussreicher Artikel über die Verfassungsreform für die Zeitungen La Luz und La Nacion von Bogota sowie "El Porvenir" und El Impulse von Cartagena. Er schrieb auch die Texte für die kolumbianische Nationalhymne.

Universidad Militar Nueva Granada

Fünf Jahre später jedoch, von 1880 bis 1882 versah er erstmals das Präsidentenamt. In seiner ersten Amtszeit stellte er Frieden und Ordnung wieder her, was ihm große Popularität einbrachte. Er hat den katholischen Bischöfen, die sich im Exil befanden, erlaubt, in das Land zurückzukehren. Er hat die Militärakademie und die National Academy of Music gegründet. Er hat den internationalen Telegrafendienst gegründet und die diplomatischen Beziehungen zu Spanien wieder aufgenommen, die seit dem Unabhängigkeitskrieg abgebrochen worden waren. Außerdem unterzeichnete er internationale Handels- und Kulturabkommen mit Frankreich und dem Vereinigten Königreich.

Präampel der Verfassung 1886

1884, wurde er erneut zum Präsidenten gewählt mit Unterstützung der Konservativen Partei. Schwerpunkt seiner Arbeit war die Ausarbeitung und 1886 Inkrafttreten der neuen Verfassung. Er war die Kraft hinter der Bewegung La Regeneracion (Regeneration) die hinter dieser Verfassung steht. Das Von Núñez  vorangetriebene Regenerationsprogramm widersetzte sich den meisten liberalen Reformen, die in der Verfassung eingeführt wurden, und sein Sieg veränderte das Land von einem dezentralisierten föderalen System zu einem zentralisierten System mit einer starken zentralen Präsidentschaft. Der Wiederstand führte 1884 bis 1885 zu einem weiteren Bürgerkrieg. Der Wiederstand wurde 1885 zu Gunsten der konservativen Kräfte aufgegeben und es kam zur berühmten Proklamation von Núñez: "Sirs, die Verfassung von 1863 ist nicht mehr." Nach diesem militärischen Sieg berief er am 10. September 1885 zwei Vertreter der souveränen Staaten ein, um die Verfassungsgebende Versammlung zu initiieren, die am 11. November desselben Jahres eingesetzt wurde.

katholische Kirche Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau von Las Lajas

Die Verfassungsreform von 1886, die in Zusammenarbeit mit Miguel Antonio Caro durchgeführt wurde, war wahrscheinlich die herausragendste politische Leistung Núñez. Diese kolumbianische Verfassung von 1886, mit einigen späteren Änderungen, war in Kraft bis zur Proklamation einer neuen im Jahr 1991, die Wiederherstellung einer starken zentralistischen Regierungsform. Die Änderung des Namens des Landes von den Vereinigten Staaten von Kolumbien zu dem der Republik Kolumbien. Es wurde wieder Kontakt mit dem Vatikan aufgenommen., und machte den Katholizismus zur offiziellen Religion und überließ die Bildung in den Händen der katholischen Kirche. Die Verfassung änderte auch die Amtszeit des Präsidenten von zwei auf sechs Jahre. Er Überließ die Wahl des Präsidenten der Republik dem Kongress und änderte die alten Staaten in Abteilungen, die von einem Gouverneur regiert würden, der vom Präsidenten der Republik ernannt wurde, was dem Präsidenten viel Macht gab.

1886 und 1892 wurde er erneut zum Präsidenten Kolumbiens gewählt, trat aber sein Amt für seine letzte Amtszeit nicht an. Vielmehr wurde sein Vizepräsident Miguel Antonio Caro als Präsident für die Präsidentschaft von 1892-1898 vereidigt. Er setzte sich in Cartagena zur Ruhe, wo er 1894 verstarb.

Kontakt

Peter Blöth
Sindelsdorfer Str. 47
82377 Penzberg

Rufen Sie einfach an unter

Telefon      +4988569367608

Whatsapp +4915254041127

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktualisiert: 30.05.2020

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt