Kolumbien - Land im Zwiespalt und der Gegensätze
 Kolumbien -Land im Zwiespalt und der Gegensätze  

Corona

Freitag, den 01.01.2021

 

Im südamerikanischen Land Kolumbien haben die Behörden in den letzten 24 Stunden 16.314 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bestätigt. Damit liegt die Zahl über dem bisherigen Rekord. Von 14.940 Infektionen vom 24. Dezember. Mit bisher insgesamt 1.642.775 bestätigte Infektionen rangiert Kolumbien damit hinter Brasilien und ist das am zweithäufigsten von der Pandemie betroffene Land in der Region. Darüber hinaus wurden am letzten Tag des Jahres weitere 304 Todesfälle gezählt, womit COVID-19 in Kolumbien bereits 43.213 Todesfälle verursacht hat. 1.508.419 Menschen haben sich bereits von der Krankheit erholt.

 

Das Pharmaunternehmen Pfizer am Donnerstag beim Nationalen Institut für Lebensmittel- und Arzneimittelüberwachung (INVIMA) die Genehmigung für die Notfallanwendung des von ihm zusammen mit BioNTech hergestellten COVID-19-Impfstoffs beantragt. Die Agentur hat nun zehn Werktage Zeit, um die Anfrage zu bewerten und anzunehmen. Laut einer aktuellen Studie lehnen 41 Prozent der Kolumbianer die Impfung gegen COVID-19 ab. Von diesen 41 Prozent würden 60 Prozent dies aus Angst vor den Nebenwirkungen des Impfstoffs nicht tun und 12 Prozent, weil sie der Meinung sind, dass das Coronavirus „eine Lüge der Regierungen“ weltweit ist.

Kontakt

Peter Blöth
Bgm.-Schweiger-Straße  14
82389 Böbing

Rufen Sie einfach an unter:

Telefon      +4988679197445

Whatsapp +4915254041127

columbien@outlook.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktualisiert: 19. 01. 2021

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt